Totes Essen-Man ist was man isst!

Totes Essen..... Burger-Variation

Totes Essen und deren Wirkung auf unser Leben und unser Wesen!

 

Totes Essen, ist der Geschmack wirklich das Wichtigste?

Totes Essen; Man ist was man isst, dieser Ausspruch begleitet mich schon sehr lange, aber richtig verstanden oder verinnerlicht hatte ich ihn noch nie. Mit meiner Ernährungsumstellung zum basischen Gleichgewicht meines Körpers, veränderte sich alles. Essen bedeutet nicht nur dass es schmeckt und den Gaumen kitzelt, sondern dass  die Körperzellen mit Nährstoffen versorgt werden, um in jedem Bereich des Körpers  zu funktionieren und sich zu erneuern. Was wir aus dieser Gesetzmäßigkeit gemacht haben ist kaum in Worte zu fassen. Die Nahrungsmittel, die wir in uns reinstopfen sind meistens Tot erhitzt und Energielos, aber mit viel Raffinesse der Großindustrie geschmackvoll abgerundet um die eigentliche Leerheit zu überspielen.

 

Die Wesensveränderung nach Jahrzehnten des Genusses von toten Nahrungsmitteln!

Weißmehl-Brötchen

Der Klassiker am Morgen

Champignonrahm-Schnitzel mit pommes frites ....

Der Klassiker zu Mittag

 

 

 

 

 

 

In meiner Kochlehre wurde mir nicht gelehrt, dass bei bestimmten Ernährungsformen Wesensveränderungen vorkommen können. Die heutige Ernährung  verändert uns so dramatisch schnell, dass wir es kaum noch bemerken können. Es sind unzählige Vergiftungserscheinungen die uns das Leben erschweren und unser Leben täglich mehr lähmen. Aufgedunsene, nicht mehr schöne, lethargische, phlegmatische, unbeholfene Wesen sind wir geworden. Natürlich wird alles gern versteckt und entschuldigt mit unserem schon  erreichten Alter. Und damit ist auch schon alles erklärt. Aber steht es denn  wirklich so schlimm um uns. Ich glaube schon, nach ca. 30 Jahren  Berufserfahrungen  habe ich meine Kochlehre komplettieren können. Jeden Tag, wenn wir irgendetwas Essen und Trinken, beeinflussen oder verändern wir unser Leben und natürlich unser Aussehen und auch unsere Ausstrahlung. Ich weiß jetzt, dass unsere Ernährungsweise in unsere Gesichter gemeißelt wird und uns zu dem macht, was wir sind und das was wir jeden Morgen Ungeschminkt im Spiegel sehen. Viele versuchen mit Schminke und Operationen Vertuschung zu betreiben aber andere Regionen sind nicht so leicht zu beheben oder zu kaschieren. Ach ja und die Kleidungsindustrie wird auch nicht müde uns dabei zu unterstützen.

 

Wie du dem entkommen kannst!

großer Salatteller

Großer Salatteller

Dinkel-Buchweizenpfannenkuchen mit knackigem Gemüse

Dinkel-Buchweizenpfannenkuchen mit knackigem Gemüse

 

 

 

 

 

 

 

Das Leben hat mir gezeigt, dass sich alles zum negativem oder positiven  hin entwickeln kann. Ich genieße mein neu erworbenes Leben so sehr, dass  ich jeden daran teilhaben lassen möchte und meine Botschaft an dich lautet. Jeder kann den Gesundheitszustand haben den er möchte. Schönheit, Gesundheit, Attraktivität und Harmonie ist das Recht eines jeden von uns, wir müssen uns nur dazu entscheiden.  Ausnahmen sind natürlich immer möglich aber bestimmt nicht über 5%.Wie man das schafft, ganz einfach, du musst nur die eigentliche Aufgabe des Essens und Trinkens verstehen und natürlich auch umsetzen. Ein kleiner Einblick ins Geschehen.

 

-Alle Salatvariationen oder Gemüsesorten (roh oder zumindest knackig gegart) am liebsten grüne Blattsorten(Chlorophyll ist King)bedeuteten Lebenskraft und voller Nährstoffschub. Der Körper kann seine Depots (Knochen, Knorpel, Haare, Nägel, Haut, Blut u. s. w.)  auffüllen.

-Alles was nicht pflanzlich ist oder sogar gekocht ist ohne Lebenskraft und besitzt kaum noch Nährstoffe. Der Körper muss seine Depots Plündern, um mit diesem Essen klar zu kommen und es wieder  aufzuwerten.  Schlimmer noch, es werden sogar durch verschiedene Prozesse Gifte entwickelt, die der Körper mit Hilfe seiner Depots zu neutralisieren versucht.

Also wenn man  Nährstoffdepots bei der Arbeit zwecks Giftneutralisation sehen möchte, der braucht sich nur mal umzuschauen. Übrigens Wasser -und Fetteinlagerungen sind auch Giftneutralisationsversuche. Klappt bei sehr vielen auch ganz gut. Sorry! Wenn also ein Mensch den ganzen Tag mit seinen selbstproduzierten Giften zu tun hat, dann ist die unschöne Wesensveränderung vorprogrammiert.

denn;   MAN IST WAS MAN ISST

Veröffentlicht in Blog, Lösungen für ein schmerzfreies Leben Getagged mit: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar