Der Fluch und Segen der Basischen Ernährung

Fluch und Segen mit der Basischen Ernährung

Fluch und Segen mit der Basischen Ernährung

Fluch und Segen für dich selbst….

Der Fluch und Segen gilt natürlich auch für viele andere  drastische lebensverändernde Umstellungen der Ernährung, die mit dem gewöhnlichen Konsumentenalltag brechen und nicht mehr viel damit zu tun haben. Ich zähle da die wichtigsten wie Veganes, Vegetarisches oder Basisches Leben zusammen. Die Probleme die mit der neuen Einstellung oder Umstellung auf einen einprasseln können sind nicht ganz ohne und können sehr viel Verunsicherung und Kummer mit sich bringen. Egal welche Ursache der Ernährungsumstellung zu Grunde lagen, ob gesundheitliche, ethische, moralische oder andere, die Kräfte die sich gegen einen aufbauen sind schon enorm. Da es in der Wirklichkeit wenige interessiert und jeder nur sofort an den eigenen Verlust oder mindestens an Einschränkungen seiner Konsumenten- Komfortzone denkt, gibt es sehr wenige, die sich in dich reinversetzen können und werden.. Die Verständigungsprobleme über das Betreten der Komfortzone ist ein anderes Kapitel. Kurz gesagt der Fluch kann die Einsamkeit sein und der Segen ist die Gesundheit, von der viele nur träumen können.

Fluch und Segen für die Partner

Ich möchte in diesem Artikel ganz speziell über die Partner plaudern, die diese Lebenseinschneidende Veränderungen mit tragen oder sich mit Händen und Füßen dagegen wehren werden. Warum die Basische Ernährung auch einen Fluch und Segen in sich trägt, möchte ich mit ein paar Zeilen bekräftigen. Die Wahrscheinlichkeit das, Partner oder die Familie deine gutgemeinten Umstellungsvorschläge auf Anhieb gutheißen und mittragen, wird so selten sein, wie vom Blitz getroffen zu werden. Naja kleiner Spaß zwischen drin, es wird auf jeden Fall sehr viel diplomatisches Geschick  und Überzeugungskraft gefragt sein. Obwohl ich weiß, dass Menschen für echte langfristige Veränderungen von außen nicht zu überzeugen sind, leiste ich sehr viel Pionierarbeit, damit sich jeder selbst in Ruhe Gedanken machen kann um sich vielleicht ernährungstechnisch neu zu positionieren. Es ist aber trotzdem sehr wichtig, dass die Partner, Familie oder Freunde mit den vielen neuen Erkenntnissen nicht überlastet werden. Aus eigenen Erfahrungen der letzten Jahre habe ich daraus gelernt, welche Dosis gerade passend ist. Wenn keine Toleranz oder Akzeptanz geübt wird, kann es plötzlich sehr einsam um einen herum werden, das kann ich dir versprechen. Obwohl das Wissen und die Umsetzung der Basischen Ernährung ein Segen für unsere Gesellschaft währe und sehr viel physische Schmerzen und Leid unserer Partner und unseres Umfeldes auslöschen könnten, kann es aber gleichzeitig auch sehr viel psychische Schmerzen und Leid hervorrufen.  Der Segen eines schönen und vor allem gesunden Körpers, tritt tatsächlich in den Hintergrund, wenn die Informationsflut und der damit verbundene aufgebaute Druck, zu hoch sind. Partner und Familie können und wollen ja eigentlich nicht flüchten, da sie ja dich deiner selbst lieben und achten, und nicht was du zu bieten hast. Also nehmen sie erst  einmal alles in Kauf um die Familien-Harmonie zu erhalten. Bis zum Tag X, wenn eine gewisse Schwelle überschritten ist, oder der Entzug und Verzicht vieler Säurebildenden Genüssen nicht mehr zu ertragen sind.

Dieser Artikel ist hauptsächlich für die Menschen gedacht, die ähnliche neue Wege einschlagen werden, um nicht selbst in diese Falle zu geraten und den Fluch im eigenen Leben zu spüren bekommen!

 

 

Veröffentlicht in Blog Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar