Basische Ernährung; die Verständigungsprobleme

Verständigungsprobleme  zu meinen Mitmenschen, um über die Wichtigkeit der Basischen Ernährung zu Berichten.  Zu erklären, wie sie funktioniert ist das eine, aber auf  offene Ohren und Geister zu treffen das andere.  Selbst meine Erfolge dienen nicht im Entferntesten als Überzeugungsgrundlage.

Verständigungsprobleme der Menschen mit der Basischen- u. Gesunden Ernährung

Ich möchte dir über die Verständigungsprobleme Berichten, die mir seit meiner Ernährungsumstellung sehr stark aufgefallen sind. Niemals hätte ich gedacht, dass es so schwer ist Menschen zu Helfen.

1.Verständigungsprobleme durch den einfältigen Schutzwall….

Was einer nicht weiß, macht einen nicht heiß! Dieses Sprichwort ist wirklich bei sehr vielen tief verankert.  Verständigungsprobleme darüber, wie die Basische Ernährung funktioniert und welche Heilmöglichkeiten damit möglich werden, sind unverkennbar. Der Zugang zu neuen Erkenntnissen ist stark blockiert, da vom alten Wissensstand nicht abgerückt werden kann. Die Geborgenheit hinter dem, über Jahrzehnte aufgebauten Schutzwall, scheint beachtlich zu sein. Anfangs werden mir noch ein paar Blicke hinter den Wall genehmigt. Nach einer gewissen Zeit, werde ich freundlich gebeten vom Schutzwall zurück zu treten. Für meine Ernährungstipps besteht teilweise so wenig Interesse, wie die Notwendigkeit einer Lebensversicherung für einen 70-jährigen. Nicht das mich das aufhält weiter Aufzuklären, aber der Festsitzende alte Wissensstand ist für sehr viele, wie ein Schutzbunker vor den Angriffen auf die Lebensgewohnheiten.

2.Verständigungsprobleme durch die Behütung des Familienfriedens….

Kaum etwas ist so wichtig, wie der Familienfrieden. So wie es Regelungen geben muss, wenn Raucher auf Nichtraucher oder Veganer auf Fleischesser oder auch junge Heißsporne, die auf alte Weise Menschen Treffen. Bei allen Fällen ist der respektvolle Umgang miteinander wichtig, trotz unterschiedlichster Lebensanschauungen und Erfahrungen. Um eine gute Verständigung zu gewährleisten, werden meistens Regelungen eingeführt, da sonst ein gesellschaftliches Zusammenleben nicht möglich ist. Wenn also zum Beispiel im Familienverbund ein Veganer auf eine fleischerzeugende Jäger-Familie trifft, dann bedarf das schon außergewöhnlicher diplomatischer Geschicke. Ich möchte damit sagen, dass der Familienfrieden nur eine Chance hat, wenn alle Familienmitglieder acht voll mit den Lebenseinstellungen des anderen umgehen. Der Preis aber für diese Harmonie ist, dass keiner wissenstechnisch so richtig vom Fleck kommt. Jeder weiß was zu viele Reibungen anrichten, aber jeder weiß auch was passiert, wenn sie ausbleiben.

3.Verständigungsprobleme durch die vielen Ausreden und Besserwisserei….

Ausreden vieler Arten verhindern ebenfalls die Aufklärungsarbeit, dass zu frühe Abschotten macht eine vernünftige Unterhaltung unmöglich. Gründe wie, mein Mann braucht täglich sein Fleisch,  Kinder täglich ihre Milch, wir sind allergisch gegen zu viel Rohkost, Kinder brauchen nun mal ihren  Zucker, keine Zeit um alles selbst zu zubereiten, gesundes frisches Gemüse ist viel zu teuer und wir wohnen zu weit außerhalb von Einkaufsmöglichkeiten, um täglich frische Lebensmittel zu erwerben und so weiter und so weiter. Der Nährboden für diese Weisheiten und Verständigungsprobleme, ist natürlich auch in den Werbeblöcken unseres Fernsehkonsums zu suchen. Dort wird nur Geld verdient, aber die uns wirklich helfenden Informationen, bleiben uns verborgen. Selbst Gesundheitszeitschriften, die meistens bei Ärzten in den Wartezimmern ausliegen, führen uns in die Irre oder zu irgendeinem Produkt. Der Realitätsverlust ist nun unumgänglich. Die Öffentlichen Informationen über Basische Ernährung ist leider sehr spärlich, deshalb gibt es auch wenig Gesprächsstoff in der Bevölkerung darüber und erst recht kennt keiner deren Heilwirkung. Aber was man zum Beispiel bei Kopfschmerzen, Erkältung und Allergien einzunehmen hat oder sogar was man bei Krebs zu tun hat, können alle wie einprogrammiert herunterbeten. Gegen diese geballte Ladung Gehirnwäscheopfer ist kaum ein Kraut gewachsen.

4.Verständigungsprobleme durch das Betreten der Komfortzone

Das Betreten  der Komfortzone eines Mitmenschen ist ein sehr heikles Thema in unserer (Noch)-Wohlstandsgesellschaft. Jeder hat sich in seinem Leben so gut es ging, eine kleine Wohl fühl-Oase um sich herum eingerichtet. Ausgestattet mit allen möglichen Annehmlichkeiten und Genüssen, um unangenehme Stunden, Tage oder sogar Jahrzehnte wieder aus Zugleichen. Die meisten Menschen gehen in Kampfes-Gestik-und Mimik, wen ich die Komfortzone nicht schnell genug wieder verlasse.  Wenn ich also jemanden spiegle, dass viele seiner leckeren Angewohnheiten aus dem täglichen Leben, stark gesundheitsgefährdend und säurebildend für ihn und seine Liebsten sind, dann ist das ein Angriff auf seine Lebensweise, die jeder von uns  so liebt wie sie ist. Durch das Betreten  der vielen unzähligen Komfortzonen haben sich mir die Verständigungsprobleme offenbart und gezeigt, wie viel Energieverschwendung ich doch betrieben habe. Darum ist es auch zu dieser Seite gekommen, denn nur der, der nach Hilfe sucht, kann sich wirklich echt helfen und mit der Basischen Ernährung wäre ein großer Schritt getan.

 

 

 

 

Veröffentlicht in Blog Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar